Elektro Dynamo GmbH

HSL Laibacher GmbH übernimmt übernimmt regionalen Photovoltaik-Spezialisten aus der Insolvenz. Sämtliche Arbeitsplätze am Standort bleiben erhalten.


Der Fortbestand des Photovoltaik-Spezialisten aus Lonsee ist gesichert. Die HSL Laibacher GmbH – eine 100%ige Tochter der Vertriebsgesellschaft E.ON Energie Deutschland GmbH – führt den Geschäftsbetrieb im Wege einer übertragenden Sanierung am Standort Lonsee fort.


 


 

Mit Beschluss vom 01.10.2021 wurde durch das Amtsgericht Ulm das Insolvenzverfahren über die Elektro Dynamo GmbH eröffnet und der Ulmer Wirtschaftsjurist Tobias Sorg von der überregional tätigen dmp solutions zum Insolvenzverwalter ernannt. Taggleich erfolgte die Übernahme des Geschäftsbetriebs, unter Erhalt sämtlicher bestehender Arbeitsverhältnisse, durch die HSL Laibacher GmbH, eine 100%ige Tochtergesellschaft der E.ON Energie Deutschland GmbH, im Wege einer übertragenden Sanierung mittels eines Asset-Deals. Somit ist der Fortbestand des in Lonsee ansässigen Photovoltaik-Spezialisten in der Region gesichert.


Der erfolgreichen Übernahme gingen 2 ½ Monate im vorläufigen Insolvenzverfahren vorweg, in denen der Ulmer Restrukturierungsexperte Sorg mit seinem Team den Geschäftsbetrieb stabilisierte und erste Sanierungsmaßnahmen einleitete. „Aufgrund hoher Fachkompetenz und der damit einhergehenden großen Kundenzufriedenheit, insbesondere im B2B-Geschäft, erfuhr das Ende 2017 gegründete Jungunternehmen ein enormes Wachstum. Wohl aufgrund der hohen Geschwindigkeit der Unternehmensentwicklung wurden die kaufmännischen und steuerrechtlichen Pflichten von der Unternehmensführung zum Teil vernachlässigt. Vollstreckungsmaßnahmen von Behörden waren die zwingende Folge, was zur Zahlungsunfähigkeit des Unternehmens und zur Insolvenzantragspflicht der Geschäftsführer führte“, fasst Sorg die Krisenursachen zusammen. „Umso mehr freue ich mich, dass mit der HSL Laibacher GmbH ein hochprofessioneller Übernehmer gefunden werden konnte, der neben der fachlichen Expertise im Bereich Solar auch das kaufmännische Handwerkszeug mitbringt, um nachhaltig erfolgreich zu sein.“


Die in hoher Geschwindigkeit realisierte übertragende Sanierung machte ein durch den Insolvenzverwalter unmittelbar eingeleiteter, Inhouse geführter Investorenprozess möglich. Zuletzt wurden intensive Verhandlungen parallel mit zwei großen Energiekonzernen geführt. Insbesondere die Tatsache, dass die E.ON Energie Deutschland GmbH bereits einer der Hauptauftraggeber der Elektro Dynamo GmbH und die Arbeitsabläufe entsprechend eingespielt waren, war ausschlaggebend für das Übernahmeangebot und den endgültigen Zuschlag an die HSL Laibacher GmbH. „Mit der Übernahme der Elektro Dynamo GmbH stärken wir unseren Präsenz in Süddeutschland weiter und erfüllen die große Nachfrage der Verbraucher nach regionalen und umweltfreundlichen Lösungen rund ums Thema Energie. Dabei sind für uns Regionalität, gepaart mit kompetenten Fachkräften, wichtige Bausteine für eine nachhaltige Kundenzufriedenheit“, begründen die beiden Geschäftsführer Roland Simon und Frank Danielzik die Übernahme. „Gemeinsam mit unserer Muttergesellschaft, der E.ON Energie Deutschland GmbH, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, die Energiewende maßgeblich mitzugestalten und nach vorne zu bringen. Hierfür werden wir unsere regionalen Präsenzen auch in Zukunft weiter stärken“, betonen die beiden Geschäftsführer.


„Mein besonderer Dank geht selbstverständlich an die Mitarbeiter, die uns während der Phase der Unsicherheit ihr Vertrauen geschenkt und uns bei der Unternehmensfortführung vorbehaltslos unterstützt haben! Aber auch bei den jeweiligen Verhandlungsteams möchte ich mich ausdrücklich bedanken. Die hohe Professionalität und die jederzeit konstruktive Arbeitsatmosphäre haben es möglich gemacht in rd. zwei Monaten die Due Diligence und die Vertragsverhandlungen erfolgreich abzuschließen“, betont Sorg.

20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen